HubSpot Sales wird nicht im Outlook-Konto angezeigt

Möglicherweise wurde das Outlook-Add-in (Desktopversion) von HubSpot automatisch von Outlook deaktiviert, um die Performance von Outlook zu verbessern.

Möglicherweise wurde das Outlook-Add-in (Desktopversion) von HubSpot automatisch von Outlook deaktiviert, um die Performance von Outlook zu verbessern. Ist dies nicht der Fall, erfahren Sie unter Fehlerbehebung beim Outlook-Add-in (Desktopversion) von HubSpot Sales, welche weiteren Schritte Sie versuchen können.


Warum wird das Outlook-Add-in für die Desktopversion deaktiviert?
Um die Performance zu erhalten, deaktiviert Outlook Add-ins wie das HubSpot Sales-Add-in für die Desktopversion von Outlook, wenn das Programm einen langsamen Programmstart erkennt. Dies kann verschiedene Ursachen in der jeweiligen E-Mail-Umgebung und dem Computersystem haben:

  • Netzwerkbedingungen
  • Computerspeicher
  • Computergeschwindigkeit

Wie kann ich das Outlook-Add-in für die Desktopversion wieder aktivieren?
So stellen Sie sicher, dass das HubSpot Sales-Add-in für die Desktopversion von Outlook immer aktiviert ist:

  • Gehen Sie in Outlook zu Datei. Navigieren Sie im Menü der Seitenleiste links zu Info, und klicken Sie dann auf Langsame oder deaktivierte COM-Add-ins.

slow-disabled-add-ins

  • Wählen Sie im Dialogfeld unter HubSpot Sales für Outlook die Option Dieses Add-in immer aktivieren aus.

always-enabled-add-in

Falls diese Option nicht angezeigt wird, führen Sie stattdessen diese Schritte aus:

  • Navigieren Sie in Outlook zu Datei, und wählen Sie dann im Menü der Seitenleiste links Optionen aus.
  • Klicken Sie im Dialogfeld im Menü der Seitenleiste links auf Add-ins. Stellen Sie sicher, dass im Dropdown-Menü Verwalten die Option COM-Add-ins ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf Gehe zu...

HubSpot-Sales-for-Outlook

  • Aktivieren Sie im angezeigten Dialogfeld HubSpot Sales für Outlook, und klicken Sie dann auf OK.

Wenn das Add-in weiterhin deaktiviert ist, prüfen Sie das Ladeverhalten im Dialogfeld unten. Dort steht möglicherweise Entladen oder Nicht geladen.

Was soll ich machen, wenn „Ladeverhalten: Entladen“ angezeigt wird?

Wenn als Ladeverhalten die Angabe Entladen angezeigt wird, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Rufen Sie die Systemsteuerung auf, und klicken Sie auf Programm deinstallieren oder Programme hinzufügen und entfernen.
  • Suchen Sie nach Microsoft Visual Studio Tools 2010, und deinstallieren Sie das Programm.
  • Suchen Sie nach HubSpot Sales, und deinstallieren Sie das Programm.
  • Kopieren Sie den Text %localappdata%\Apps\2.0, und fügen Sie ihn im Startmenü von Windows ein. Drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
  • Löschen den Inhalt des Ordners. Abhängig von der verwendeten Windows-Version sieht das Fenster in etwa so aus wie auf folgender Abbildung. Sie können die Dateien auswählen und dann auf Organisieren > Löschen klicken:

organize-delete

Was soll ich machen, wenn „Ladeverhalten: Nicht geladen“ angezeigt wird?

Möglicherweise wird Ladeverhalten: Nicht geladen zusammen mit der folgenden Meldung angezeigt: Während des Ladens des COM-Add-Ins ist ein Laufzeitfehler aufgetreten. Wenn dies angezeigt wird, gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Schließen Sie alle Instanzen von Outlook.
  • Gehen Sie zum Registrierungseditor, indem Sie regedit im Startmenü eingeben und die Eingabetaste drücken.
  • Klicken Sie auf das Symbol > neben HKEY_CURRENT_USER, um den Ordner zu erweitern.
  • Erweitern Sie Software > Microsoft > Office > Outlook > Add-ins.

hkey-current-user-folder

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner „Sidekick“, und klicken Sie dann auf Löschen.

sidekick-delete

  • Kopieren Sie den Text %appdata%, und fügen Sie ihn im Startmenü von Windows ein. Drücken Sie anschließend die Eingabetaste.
  • Löschen Sie den Ordner Sidekick.
  • Rufen Sie die Systemsteuerung auf, und klicken Sie auf Programm deinstallieren oder Programme hinzufügen und entfernen.
  • Suchen Sie nach Microsoft Visual Studio Tools 2010, und deinstallieren Sie das Programm.
  • Suchen Sie nach HubSpot Sales, und deinstallieren Sie das Programm.
  • Nachdem Sie die Dateien gelöscht haben, installieren Sie die Microsoft Visual Studio Tools für Office erneut.
  • Installieren Sie das HubSpot Sales-Add-in für die Desktopversion von Outlook erneut.
    Starten Sie Outlook neu.

Bitte beachten: Wenn beim Löschen des Ordners bzw. der Datei(en) eine Fehlermeldung anzeigt, dass der Ordner oder die Datei(en) derzeit verwendet werden, schließen Sie alle Instanzen von Outlook und Sidekick für Windows. Drücken Sie die Tastenkombination Strg+Alt+Entf, und klicken Sie auf Task-Manager. Klicken Sie auf die Registerkarte Prozesse, suchen Sie den Prozess SidekickTrayWPF und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf. Klicken Sie dann auf Task beenden. Versuchen Sie dann erneut, den Ordner bzw. die Datei(en) zu löschen.

Wie verfahre ich, wenn die HubSpot-Software nach der Aktivierung immer noch nicht in Outlook angezeigt wird?

Wenn HubSpot Sales nach wie vor nicht in Outlook angezeigt wird oder HubSpot Sales für Outlook nicht unter den langsamen und deaktivierten Add-Ins aufgeführt wurde, passen Sie die Makroeinstellungen in Outlook an:

  • Installieren Sie das HubSpot Sales-Add-in für die Desktopversion von Outlook, und öffnen Sie dann Outlook.
  • Gehen Sie zu Datei, und wählen Sie dann im Menü der Seitenleiste links Optionen aus.
  • Gehen Sie im Dialogfeld im Menü der Seitenleiste links zu Trust Center, und klicken Sie auf
    Einstellungen für das Trust Center.
  • Gehen Sie im Dialogfeld im Menü der Seitenleiste links zu Makroeinstellungen, und aktivieren Sie den Radiobutton Alle Makros aktivieren.
  • Deaktivieren Sie im Abschnitt Add-ins die Option Makrosicherheitseinstellungen für
    installierte Add-ins übernehmen.
  • Klicken Sie auf OK, und starten Sie Outlook neu.

outlook-trust-center-settings

Bitte beachten: Bei der Einstellung Alle Makros aktivieren wird eine Warnung angezeigt, da hierbei webbasierte Anwendungen ausgeführt werden können. Wenn Sie diese Makroeinstellung verwenden, stellen Sie stets sicher, dass Anwendungen für Outlook, die aus dem Web heruntergeladen wurden, von vertrauenswürdigen und zuverlässigen Herausgebern stammen.

Wenn Sie HubSpot immer noch nicht in Ihrem Postfach sehen, stellen Sie sicher, dass Ihre Version von Outlook unterstützt wird. Die Installation von Outlook aus dem Microsoft Store ist nicht mit dem HubSpot Sales-Add-in für Office 365 oder dem Desktop-Add-in kompatibel. Überprüfen Sie Ihre Outlook-Version, um sicherzustellen, dass es sich um eine Click-to-run-Version handelt.